Hotelmarketing Blog

So aktivieren und gewinnen Sie für Ihr Hotel twitter follower – und so brauchen Sie sich nicht zu sorgen, dass Ihr Ertrag (Profit) oder Ihr wertvolles Image darunter leidet

In einigen meiner früheren Blogs habe ich schon über das geniale Kommunikationsmittel in Echtzeit „Twitter“ geschrieben. Und hoffe, dass ich einige Hotelkollegen für Twitter begeistern konnte.

Heute habe ich ein paar mehr Tipps für Sie.

Um effizient zu „zwitschern“ sowie nachhaltige Twitter Aktionen in Verbindung mit erfolgreichen Verkaufsaktivitäten zu erzielen, brauchen Sie Menschen die Ihnen „zuhören“, also „Follower“, die Ihnen folgen.

Aber was geschieht, wenn Sie keine Follower haben? Wie starten Sie am besten?
Bitte erlauben Sie mir vorab den Hinweis, dass manche aggressiven Twitter-Taktiken, wie sie gerne in anderen Branchen angewendet werden, für die Hotellerie nicht wirklich wirkungsvoll sind und daher vermieden werden sollten. Es geht in der Hotellerie zunächst um den Erhalt bzw. die Steigerung Ihres Bekanntheitsgrades und um Ihre Popularität.

Hier habe ich 8 Tipps für Sie, wie Sie mehr und mehr Twitter Follower generieren (selbst wenn Sie als absoluter Zwitscher-Neuling noch „Followerlos“ sind). Die Tipps sind erprobt, bewährt und bringen nachhaltigen Erfolg.

Steigern Sie Ihren Ruf (Ansehen, Ihren guten Namen, Ihre Marke).
Logisch sind die Top Twitterer die sogenannten „Celebrities“. Und nicht jedes Hotel ist so bekannt wie Oprah Winfrey, Ashton Kutcher oder Britney Spears. Aber was bei den Promis funktioniert, das klappt auch für die Hotellerie. Kaum hatten die Promis Ihre Marke (i.e. Name) in Twitter eingestellt, konnten sie in Windeseile eine Schar an Fans im Internet aufbauen. Ein bemerkenswerter Aspekt. Twitter hilft auch Ihnen dabei. Wenn Menschen von Ihrer Hotelmarke begeistert sind und diese würdigen, indem sie Ihnen einfach folgen, dann entwickelt sich auch für deren Follower ein Interesse, noch besser eine Sympathie und es wächst Ihr Einfluss.

Erhöhen Sie Ihre bestehende Präsenz im Internet.
Egal wie minimalistisch oder umfangreich Ihr Auftritt im Social Web ist, nutzen Sie alle Kanäle, um auf Ihren Twitternamen aufmerksam zu machen. Auf Ihrem Geschäftspapier, Visitenkarten, der Startseite (!!) Ihrer Homepage, auf Ihrem Corporate Blog, auf facebook, XING & Co. Verlinken Sie zu Ihrem Twitterprofil und animieren Sie die Menschen, sich mit Ihnen via Twitter zu vernetzen!

Zwitschern Sie regelmäßig.
„Ein Tweet ist kein Tweet“. 1 bis 3 tweets täglich empfehle ich meinen Kunden. Mit einer guten Planung ist das wirklich einfach und nimmt keine extra Zeit. Und Sie erscheinen natürlich in der Public Timeline (einer öffentlichen und zeitlich geordneten Auflistung der Tweets), in der Twittersuche und es erhöht sich die Chance, dass andere Twitterer Ihre Nachrichten weiterleiten (= re-tweeten). Übrigens die aktivsten Twitter-Tage sind Dienstag, Mittwoch und Freitag.

Behalten Sie das Ganze im Auge und schauen Sie „über den Tellerrand“ hinaus.
Nehmen Sie sich und Ihr Hotel nicht zu wichtig und zwitschern Sie nicht ausschließlich über Themen rund um Ihr Hotel. Das liebt die Twitter Community nicht so sehr. Es ist immer abhängig von Ihrem Gästekreise bzw. Ihrer Zielgruppe, aber Themen könnten z.B. auch Sehenswürdigkeiten, Kunst, Kultur, Ausstellungen, Veranstaltungskalender, Sportaktivitäten oder Gastro-Tipps in Ihrer Stadt oder Ihrer Region sein.

Vermitteln Sie einen sogenannten „Mehrwert“.
Warum sollten Ihnen andere Menschen folgen? Vermitteln Sie Ihr Alleinstellungsmerkmal. Liefern Sie unwiderstehliche Argumente und fesselnde Themen.

Zwitschern Sie während den aktivsten Uhrzeiten.
Wenn Sie im deutschsprachigen Raum zwitschern, dann herrscht die größte Aktivität während der offiziellen Geschäftszeiten. Ihre touristische Zielgruppe könnte hier eine Ausnahme darstellen und in den Abendstunde aktiver sein. Testen Sie einfach und probieren Sie es aus, was für Ihr Hotel am besten passt und wann welche Ihrer Zielgruppe „am besten funktioniert“.

„Kleine Aufmerksamkeiten erhalten die Freundschaft“
Und es müssen nicht immer nur kostenfreie Übernachtungen sein. Überlegen Sie sich, was Sie noch als kleine Aufmerksamkeit, mit geringem finanziellem Einsatz, verschenken können. Ein kleines Geschenk, ein Bonus oder ein Discount in Verbindung mit dem Kauf bzw. der Reservierung, das weckt Aufmerksamkeit, erzeugt evtl. einen Re-tweet, wenn das Angebot interessant und das Produkt gut erscheint.

Lernen Sie von den Profis.
Folgen Sie den Profis. Das wird am Ende des Tages für Sie sehr hilfreich sein. Schauen Sie, wer innerhalb Ihrer Branche die Experten sind. Wer hat eine aussagekräfige Followerzahl? Mehr als 150 Follower ist so eine „magische“ Schallmauer – ab dieser Followerzahl werden Sie als Twitterer für andere Zwitscher-Freunde interessant. Folgen Sie diesen Profis und lernen Sie von den Erfolgreichen. Nutzen Sie die Twitter Suchfunktion nach den wichtigsten Suchbegriffen, folgen Sie den Branchenkenneren, schauen Sie sich deren Follower an und folgen Sie auch diesen. Nicht wahllos, sondern ausgewählt, exklusiv. Beobachten Sie welche Themen die sogenannten Experten zwitschern, wie oft sie twittern, und auch welche Twitter-Sprache sie verwenden. Sicher können Sie die eine oder andere Taktik für Ihren Twitter-Account verwenden. Dies wird sich zwar nicht sofort, aber nachhaltig für Ihr Hotel bezahlt machen.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Suche nach den richtigen Followern, viel Spaß beim aktiven Zwitschern und freue mich, wenn Sie mir unter @ideas4hotels folgen.

Herzlichst Ihr
Andreas Romani

© 2009 – 2012, Andreas Romani. All rights reserved.

Top

1 Comment

  • Das sind in der Tat wichtige Tipps für Twitter-Neulinge.

    Besonders wichtig finde ich Punkt 2: sowohl online als auch offline so oft wie möglich auf das eigene Twitter-, aber auch andere soziale Profile aufmerksam zu machen. Die Homepage-Adresse hat schließlich auch den Weg aufs Briefpapier gefunden…


Schreib einen Kommentar

Required fields are marked *.

÷ 5 = 2


Top

Wie können wir Ihnen helfen? + 49 89 12151521