Hotelmarketing Blog

11 Tipps wie Hotels ihren Weihnachtsmarkt für das Online Hotel Marketing nutzen können

Passend zum Advents-Wochenende habe ich mir ein paar Gedanken gemacht, zu Weihnachtsmärkten in Hotels und Restaurants. Viele Hotels veranstalten mitlerweile ihre eigenen Weihnachtsmärkte.

Ob in Verbindung mit einem Advents-Brunch, als Ersatz für einen fehlenden Weihnachtsmarkt in der Destination oder als willkommene Veranstaltung, um potentielle Gästen aus der Region die Hemmschwellen zu nehmen, das Hotel zu besuchen.

Doch welche Möglichkeiten gibt es, um den Weihnachtsmarkt auch in das Online-Marketing zu integrieren? Was für Webseiten und Kanäle helfen, die Veranstaltung zu bewerben? Kann mir ein Weihnachtsmarkt Links und Verweise auf meine weiteren Weihnachtsangebote im Hotel bringen?

Die 11 Tipps stehen als Hilfestellung, einen Weihnachtsmarkt online zu bewerben.

1.) Micro-Sites und Landing-Pages für den Weihnachtsmarkt

Bevor die Vermarktung des Weihnachtsmarktes im Internet startet, benötigt der Markt eine virtuelle Heimat im Netz. Einen Ort, auf den alle kommenden Maßnahmen hinweisen. Optimalerweise ist dieses eine spezielle Landing-Page oder Micro-Site für den Weihnachtsmarkt. Um eine hohes Cross-Selling zu erreichen, sollten die weiteren Weihnachtsangebote des Hotels mit integriert werden. Als Beispiel hier die Micro-Sites von den Hotels Kloster Hornbach und Romantik Hotel Schloss Rheinfels.

2.) Der Weihnachtsmarkt bei Bilderdiensten

Wer begeistern will, lässt Bilder sprechen. Dies gilt auch für Weihnachtsmärkte. Mit den emotionalen Momenten von beleuchteten Gassen, Buden und Weihnachtsbäumen sind die Märkte das ideale Motiv, um potentielle Gäste abzuholen. Eine gute Bilderserie mit den schönsten Motiven des Weihnachtsmarktes lassen sich gut streuen in den großen Bilderdiensten wie flickr, picasa oder panoramio.

3.) Bewegte Bilder vom Weihnachtsmarkt bei Videodiensten

Vom „stehenden“ Bild ist es ein leichter Schritt zu „bewegten Bild“. Warum nicht, aus der Bilder-Galerie vom Weihnachtsmarkt ein animiertes Video mit passender Weihnachtsmusik machen. Dieses Video kann gestreut werden bei den großen Videoportalen wie youtube, vimeo, sevenload [Link entfernt durch i4h] oder myvideo.

4.) Themen-Portale zu Weihnachtsmärkten

Zahlreiche Online-Magazine und Nachrichtenportale bieten die klassischen Artikel mit den „10 schönsten Weihnachtsmärkten“. Die meisten dieser Berichte sind redaktionell recherchiert oder man kauft sich in diese Einträge ein. Daneben gibt es aber einige Webseiten, die sich auf die Darstellung von Weihnachtsmärkten in Deutschland spezialisiert haben. Das Urgestein und zugleich der Platzhirsch ist die Webseite „Weihnachtsmarkt Deutschland“. Der Eíntrag auf die Seite ist kostenfrei und auch Verlinkungen werden angeboten. Der Vorteil der Seite ist die sehr starke Präsenz und Platzierung in den Suchmaschinen. Weitere Seiten wie „Weihnachtsmärkte in Deutschland“ oder diverse Reiseforen bieten einen ähnlichen Service.

5.) Veranstaltungsportale mit Weihnachtsmärkten

Auch die großen Empfehlungs- und Veranstaltungsportale bieten einen meist kostenfreien Service, Veranstaltungen einzutragen. Oftmals werden spezielle Kategorien für Weihnachtsmärkte bereit gestellt. Auch hier sind die „Big Player“ präsent. Beim Empfehlungsnetzwerk „Qype“ können Veranstaltungen mit Verlinkungen, Bildergalerien und umfangreichen Beschreibungen beworben werden. Hier ein Beispiel für das Romantik Hotel Schloss Rheinfels bei qype. Neben qype bietet auch das Städte-Netzwerk „Meine Stadt“ einen kostenfreien Eintrag für Veranstaltungen mit der speziellen Kategorie „Weihnachtsmärkte“. Hier auch das Beispiel für den Weihnachtsmarkt vom Schlosshotel Rheinfels. Auch die offenen Veranstaltungsportale wie venyoo können gut zum Eintrag des Adventsmarktes genutzt werden.

6.) Der Weihnachtsmarkt in sozialen Netzwerken

Die idealen Orte einen Weihnachtsmarkt zu präsentieren, bieten die Marktplätze des Internets. Von facebook, über twitter bis zu Xing – in den sozialen Netzwerken kann der Weihnachtsmarkt platziert werden und anschließend über in gesprochen werden. Die vorherigen Maßnahmen wie Videos, Bildergalerien und Themenseiten können sich hier entsprechend wiederfinden und eingebunden werden. Als Beispiel auch hier die Themenseiten vom Schloss Rheinfels und dem Kloster Hornbach mit den Weihnachtsmärkten.

7.) Die Pressemeldung bei Online-PR-Portalen

Die Durchführung eines Weihnachtsmarktes ist perfekt für ein Hotel, eine wirksame Pressemeldung in den Zeitungen der Region zu platzieren. Eben diese Meldung kann auch in die gängigen Online-PR-Portalen platziert werden. Die Anzahl der kostenfreien PR-Portale im Netz geht in die Hunderte. Gute Erfahrungen habe ich gemacht mit openpr, das offene-presseportal, lifepr, fair-news, und dem presseanzeiger.de. Channel-Dienste wie PR-Gateway bieten hier einen Eintragsservice.

8.) Online-Portale aus der Region nutzen

Noch wirksamer, um Gäste aus der Stadt und Region zu erreichen sind lokale Online-Portale und Weblogs. Diese Magazine haben oftmals ihre festen Stammleser und die Ankündigung eines Weihnachtsmarktes ist in der Regel eine willkommene Nachricht. Hier ein Beispiel vom Mittelrhein [update: Link entfernt, da nicht mehr verfügbar].

9.) Partner-Verlinkungen mit Ausstellern des Weihnachtsmarktes

Der Vielfalt des Weihnachtsmarkt mit unterschiedlichen Ausstellern und Künstlern kann auch ins Web übertragen werden. Der „Klassiker“ ist die gegenseitige Verlinkung und Empfehlung. Als Beispiel hier die Partnerseite vom Kloster Hornbach mit der Verlinkungen von allen Ausstellern. Als Hotel ist darauf zu achten, dass die Verlinkung auch von den Ausstellern vorgenommen wird!

10.) Location Based Services als mobiler Weihnachts-Tipp

Auch die mobilen Dienste wie foursquare, gowalla oder facebook places können zur Vermarktung des Weihnachtsmarktes genutzt werden. Neben der Animation der Gäste zum „Check-In“ am Tag der Veranstaltung, kann der Adventsmarkt im Vorfeld als Tipp platziert werden. Diesen Hinweis bekommen die Nutzer angezeigt, die sich in der näheren Umgebung des Hotels befinden.

11.) Touristische Leistungsträger der Region als Multiplikator

Auch die Tourist-Informationen und touristischen Marketing-Organisationen veröffentlichen auf deren Online-Veranstaltungskalendern die Weihnachtsmärkte der Region. Besondere Aktionen wie Adventskalender oder Gewinnspiele – wie hier der Adventskalender der Welterbe Gastgeber am Mittelrhein – können den passenden Raum bieten, um den Weihnachtsmarkt zu platzieren.

So, neben den 11 Tipps gibt es bestimmt noch eine Vielzahl weiterer Maßnahmen, oder? Ich freue mich über Eure weiteren Anregungen!

Euer Stefan Niemeyer

© 2010 – 2013, Stefan Niemeyer als Gastblogger. All rights reserved.

Top

1 Comment


Schreib einen Kommentar

Required fields are marked *.

3 + 5 =


Top

Wie können wir Ihnen helfen? + 49 89 12151521