Hotelmarketing Blog

Google Hotelfinder kein Experiment mehr – warum es sich lohnt auch dort den Online Auftritt zu optimieren

In den vergangenen Monaten wurde schon viel geschrieben über den Google Hotelfinder.

Von „Beta-Phase“ und „Experimentierphase“ wurde gesprochen, davon, dass man das weiter beobachten wolle, aber auch davon berichtet, dass es, – wie immer im Leben -, auch Early Adopter gibt, die den Google Hotelfinder nicht als Gefahr gesehen, sondern die Chancen und Möglichkeiten rechtzeitig erkannt haben.

Von „Fluch oder Segen“ für Hotels wurde gesprochen und davon, dass Google jetzt nicht nur als Suchmaschine Geld verdienen, sondern auch unmittelbar am Buchungsprozess für Hotels partizipieren will.

Einen schönen Überblick zum Geschriebenen einschließlich Presseschau können Sie sich nochmals verschaffen bei Thomas Hendele HIER. Eine Einschätzung dazu auch von Eric Horster: HIER.
Ein Beispiel, wie die „Großen“ damit umgehen, finden Sie HIER. Ein Anbieter, der den Ansatz der „Großen“ auch für die „Kleineren“ umsetzt, ist seekda. Weitere Infos dazu HIER und HIER.

Im Zusammenhang mit dem Google Hotelfinder war auch oft von der „Customer Journey“, also der Reise des Kunden in den digitalen Welten, die Rede.

Eine umfassende Erklärung dieser „Reise des Kunden“ gibt es bei Wikipedia.
Eine sehr schöne Darstellung der „Customer Journey“ im Tourismus finden Sie von Stefan Niemeyer HIER.

Waren bis dato ja schon die anderen Phasen der „Reise des Kunden“ durch Google-Produkte geprägt, z.B. durch Plattformen wie YouTube, Panoramio, Picasa, Google Maps und Google+ local usw. wird von Google jetzt auch an der „Conversion“, nämlich dem tatsächlichen Kauf des Produkts, angesetzt.

Und hier partizipiert Google finanziell in Form von verschiedenen Modellen, auf die hier aber nicht näher eingegangen werden soll.

Wenn Sie mit Ihrem Hotel über namhafte OTA’s (Online Travel Agencies), wie z.B. Booking, Expedia, HRS u.a. buchbar sind, dürften Sie mit Ihrem Haus ohnedies schon beim Google Hotelfinder gelistet sein. Wenn nicht, dann fragen Sie doch dort einmal nach.

Aber warum wir dieses Thema heute nochmals explizit ansprechen?

Weil hiervon nicht nur die „Großen“ und die Early Adopter profitieren sollen, sondern auch die uns am Herzen liegenden „Kleineren“ und Privathoteliers.

Daher an dieser Stelle nochmals unsere Empfehlung.
Bitte prüfen Sie selbst einmal die Listung Ihres Hotels im Google Hotelfinder.

Zum Google Hotelfinder geht es HIER.

Hier als Beispiel ein Screenshot der Destination Tegernsee bei uns im bayerischen Voralpenland.

Google Hotelfinder

Sie sehen, leider sind auch hier immer noch viele Hotels gelistet mit „price unknown“, aber auch einige Hotels gelistet, wo zwar ein Preis angegeben, aber keine Bilder verfügbar sind. Wie soll hier ein potentieller Gast animiert werden können, eine Buchung vorzunehmen?

Bei zahlreichen anderen Destinationen dürfte das ähnlich sein.
Wie sieht das in Ihrer Destination aus?
Wie sieht das bei Ihrem Hotel aus?

Daher unser Tipp: Im Google Hotelfinder besteht eine direkte Verbindung auch zu Ihrem Google+ local – Eintrag.

Wenn Sie diesen nicht geclaimt, also für sich beansprucht haben, keine Bilder hochgeladen haben, keine Erfahrungsberichte von Gästen vorliegen, dann sieht das z.B. so aus, wie bei einem Hotel, das im obigen Beispiel auch im Google Hotelfinder nicht attraktiv dargestellt wird.

Google Hotelfinder

Beanspruchen und optimieren Sie daher Ihren Google+ local – Eintrag.
Das machen Sie bei Google HIER

Stellen Sie vollständig alle Ihre Infos zum Hotel ein, laden Sie Ihre besten Bilder hoch und bitten Sie Ihre Gäste, Erfahrungsberichte über Ihr Haus auch bei Google einzustellen.

So kann das dann aussehen, wie wir das schon vor mehr als 1 Jahr für diesen Kunden umgesetzt hatten. Das ist doch schon wesentlich attraktiver, oder nicht?

Google+ local

Google+ local

Ja, jetzt mögen Sie vielleicht sagen, damit treibe ich doch meine Gäste wieder zu den „bekannten Verdächtigten“, wo ich Provisionen für Buchungen zahlen muss und ich will doch primär über meine eigene Homepage oder direkt ohne Provision verkaufen.
Ganz klar, diese Ihre Intention unterstützen wir mit allem Nachdruck!

Aber denken Sie daran, nur wenn die Darstellung Ihres Hotels auf allen Plattformen auch wirklich attraktiv ist, dann wird ein potentieller Gast auf Ihr Hotel aufmerksam und beginnt sich für dafür zu interessieren.
Denn ohne Aufmerksamkeit auch kein Interesse und ohne Interesse keine Buchung!

Und schon ist das wieder wie im richtigen Leben …

Ja, ganz klar, wenn Sie hier dazu beitragen, dass auch im Google Hotelfinder Ihr Hotel bestmöglich dargestellt wird, dann kann es sein, dass wieder über die bekannten OTA’s bei Ihnen gebucht wird und Sie dafür Provisionen zahlen müssen.

Aber, es ist eben auch nicht ausgeschlossen, dass der Gast direkt bei Ihnen bucht, WEIL er hier auf Sie aufmerksam wurde.

Mit diesem Umstand „hadern“ auch manch große OTA’s, denn nicht jedes Hotel, das dort gefunden wird, wird dort auch tatsächlich gebucht!
Vielfach läuft die Buchung nämlich nach einer Suche bei Booking, HRS, Expedia & Co. sogar direkt mit dem Hotel ab, und das grämt manche Plattform.
Warum soll es beim Google Hotelfinder anders sein?

Denken Sie einfach einmal darüber nach, betrachten Sie den Google Hotelfinder nicht als Ihren Feind, sondern via Google+ local auch als eine primär kostenfreie Listung Ihres Hotels, die Ihnen Aufmerksamkeit bringt.

Vielleicht halten Sie es ja auch wie wir, als wir zu unserer aktiven Hotelierszeit sagten:

Im „schlimmsten Falle“ bekommen wir eine Buchung.

Herzlichst
Ihr Michael M. Rotter

© 2012, Michael M. Rotter. All rights reserved.

Top

13 Comments

  • Ein seit längerer Zeit viel diskutiertes Thema ist der Google Hotelfinder . In den letzten Tagen überschlugen sich die Diskussionen. Neuerdings ist der Google Hotelfinder bei allen Suchanfragen mit dem Stichwort “Hotel” fest verankert und wird automatisch in den Suchergebnissen angezeigt. Bei jeder wirklich vertriebsrelevanten Google Suche zum Thema Hotels taucht nun also der Hotelfinder auf. Die URL http://www.google.com/hotels spielt bei der Verbreitung des Hotelfinders keine große Rolle. Bei Verwendung von Synonymen oder ähnlichen Begriffen (beispielsweise Unterkunft, Hostel, Jugendherberge, etc.) wird die „alte, bekannte“ Ergebnisliste ohne den Google Hotelfinder angezeigt. Der meiste Traffic auf dem Hotelfinder kommt also über die organische Google Suche. Wie schon in früheren Blogartikeln erwähnt, wurden lange Versuche über die optimale Einbindung des Google Hotelfinders durchgeführt. Gibt man nun in die normale Google-Suchfunktion das Wort „Hotel“ in Verbindung mit einer Stadt ein, erscheint direkt nach den bezahlten Adwords-Anzeigen der neue Google-Hotelfinder, wie hier am Beispiel von Berlin gezeigt. Die anderen organischen Treffer werden gewaltsam nach unten gedrängt.

  • Wenn Sie in Ihrem Google-Konto neues Fenster angemeldet sind, werden die Hotels in Ihrer Auswahlliste automatisch nach Standorten gespeichert. Wenn Sie bereits Auswahllisten erstellt haben, können Sie auf diese zugreifen, indem Sie entweder wieder nach dem gleichen Standort suchen oder die Startseite unter http://www.google.com/hotels neues Fenster aufrufen, um alle Ihre gespeicherten Auswahllisten abzurufen. Auswahllisten werden automatisch nach dem jeweiligen Standort benannt.

  • Pingback: Experiment Google Hotelfinder beendet | Hotel Newsroom

  • Pingback: Google Hotelfinder « Ostsee Webservice

  • Pingback: Google Hotelfinder kein Experiment mehr - den Online Auftritt prüfen | Hotelfachschule Garmisch-Partenkirchen | Scoop.it

  • Hallo Michael, Danke für den ausführlichen Artikel.
    Auch ich hab mir einige Hotels in Österreich angesehen und spannend ist, dass deren Google+ Local Einträge vollständig aus sehr gut gepflegt sind. Im Hotelfinder scheinen sie allerdings nur mit den Bewertungen und ansonsten völlig nackt auf.
    Hier wird es wohl noch eine Weile dauern, bis Google alle Daten synchronisiert hat – oder kennt ihr noch andere Datenquellen, die zu 100% sicher sind und ihre Infos einspielen?
    LG

    • Hallo Ben, ja das hatten wir auch bei dem hier aufgezeigten Kunden beobachtet, dass das ein paar Wochen dauerte. Aber dann waren auf einmal alle Infos und auch alle Bilder online. Wir hatten allerdings auch mehrfach über den Google Hotelfinder (dort oben rechts) ein Feedback an Google gesandt und uns im Übrigen auch die Hilfe bei Google zu Herzen genommen. Hier der Help-Link: http://support.google.com/hotels/?&p=product . Unser Ziel war es, Early Adopter zu sein und im Übrigen hier kein Geld für Bilder in die Hand zu nehmen. Daher haben wir das auch nicht über VFM Leonardo gemacht. Natürlich kann es sein, dass das Thema Bilder darüber hätte schneller gelöst werden können, allerdings dann eben mit Kosten verbunden. LG nach Salzburg!


Schreib einen Kommentar

Required fields are marked *.

50 ÷ = 10


Top

Wie können wir Ihnen helfen? + 49 89 12151521