All posts tagged Marketing

Stuck in the Middle – Shore Hotel in Santa Monica hat ein Herz für Mittelsitz-Flugpassagiere

Manchmal muss Hotel-Marketing gar nicht kompliziert sein.
Manchmal braucht es einfach eine zündende Idee und daraus resultierend eine originelle Aktion, die möglichst vorher noch nicht wirklich auf nationaler oder noch besser internationaler Ebene von anderen Hotels umgesetzt wurde.

Und dann kann es ganz schnell gehen, dass die Presse darüber berichtet und „das Ding“ geht viral.

Top

E-Mail Marketing zum Valentinstag

Kaum sind Nikolaus- und Weihnachts-Newsletter im digitalen Archiv, kommt mit dem Valentinstag der nächste „Feiertag“.

Und wieder stehen viele vor dem Problem, was schenke ich am 14. Februar meinem/meiner Lieben.
Romantiker mit Sinn für Herzchen und Blümchen haben da eher weniger Probleme. Andere dagegen schon.

So ein Newsletter zum richtigen Zeitpunkt mit der richtigen Botschaft und dem richtigen Angebot hilft wahre Wunder.

Top

E-Marketing Day 2011 in München Online Hotel Marketing

Am 14. Februar 2011 ist es wieder soweit. Der E-Marketing Day geht in die dritte Runde.

Online Marketing, E-Commerce und Social Media Verantwortliche der Privat- und Kettenhotellerie treffen sich im neuen Leonardo Royal Hotel Munich zum Erfahrungsaustausch.

Dieser deutsche Leitkongress wird von der HSMA Deutschland in Kooperation mit Tourismuszukunft organisiert.

Top

Kunden vergraulen – Die schlimmen Sünden am Bestandskunden

Kundenvergrauler, „Lektionen der Lieblosigkeit“ und „Kunde-stört-bei-der-Arbeit-Syndrome“ finden sich in praktisch jedem Unternehmen.

Sie gehören gnadenlos aufgespürt und im Interesse der unternehmerischen Zukunft ausgemerzt. Denn wenn man sich als Kunde ‘lästig’ vorkommt, inkompetent, unfreundlich oder sonstwie schlecht behandelt wird, dann bleibt das Portemonnaie eben zu!

Wenn Zugbegleiter die Augen verdrehen, weil wir noch telefonieren und deshalb nicht sofort den Fahrschein zücken können, wenn uns das Bodenpersonal am Flughafen dafür bestraft, dass wir es eilig haben, indem es jeden in der Warteschlange mit auffallender Langsamkeit und falscher Höflichkeit bedient, wenn Verkäuferinnen sich feiner vorkommen als die Kundschaft, wenn Bankangestellte sich einen Sport daraus machen, Kunden ’nicht zu bemerken‘, wenn wir uns kleinlaut entschuldigen, weil wir die Bedienung im Restaurant in innigen Gesprächen stören, dann sinkt Ausgabefreudigkeit des Kunden gegen null.

Top
Page 1 of 1

Wie können wir Ihnen helfen? + 49 89 12151521