Hotelmarketing Blog

Alle Macht für Google? Oder wo sammeln wir zukünftig Hotel – Bewertungen?

Wie wir alle wissen, hat Google alle Bewertungen von anderen Portalen aus der Übersicht genommen.

Das Ergebnis sieht man am Beispiel vom Hotel Vier Jahreszeiten in Hamburg.

Wir sehen inhaltslose Bewertungen und vor allem Bewertungen, die bisher niemand kontrolliert.

Hotel Vier Jahreszeiten Hamburg

Hier kann jeder schreiben, was er möchte und es rauscht ungefiltert ins Netz. Das hat für den User weder einen Mehrwert, noch sind diese Bewertungen aussagekräftig. Google legt aber sehr viel Wert auf relevanten Content und somit dürfen wir gespannt sein, wann eine Prüfroutine eingeführt wird und wie gut diese funktioniert.

Für Hotels und andere Locations stellt sich aber nun die Frage, wohin die Gäste zum Bewerten geschickt werden sollen.

Qype, Holidaycheck, Tripadvisor oder doch alle Macht für Google?

Arndt Aschenbeck von der fvw und ich diskutierten kürzlich über dieses Thema und da machte er eine Anmerkung, die gar nicht so abwegig ist.

Es könnte jetzt die große Stunde der hoteleigenen Bewertungssysteme, wie Customer Alliance, Hotelnavigator oder anderen schlagen. Denn im Zweifel sollte man vielleicht dazu übergehen, die Bewertungen selbst zu sammeln und von der eigenen Website an die entsprechenden Bewertungsportale zu senden, was ja teilweise schon möglich ist.
Warum soll ein Hotel weiterhin seinen Content verschenken?

Bisher war klar, dass man sein Augenmerk auf den Marktführer lenkt und die Gäste dort zum Bewerten hinschickt. Was aber, wenn es bald keinen richtigen Marktführer mehr gibt? Dann wäre es wohl besser, man sammelt die Bewertungen selbst. Vielleicht kommen dann die Portale zu den Hotels und bitten um Content? Das ist eine schöne Vorstellung, wenn auch etwas überspitzt.

Holen wir uns unseren Content also zurück oder schauen wir wieder zu, wie ein anderer die Macht übernimmt?

Ich war bisher ein absoluter Gegner davon, die Gäste direkt auf der Website bewerten zu lassen, aber neue Spielregeln erfordern neues Denken und wer sagt eigentlich, dass immer nur die Großen die Spielregeln festlegen?

Mich würde interessieren, wie das Andere sehen, die sich mit dem Thema beschäftigen.

Ich freue mich auf Ihre Kommentare!

Ihr Olaf Dierich

Olaf Dierich ist General Manager im relexa hotel Bellevue Hamburg
Copyright Foto: © CARTAGENA – Fotolia.com CARTAGENA – Fotolia.com

© 2011 – 2012, Olaf Dierich als Gastblogger. All rights reserved. © ideas4hotels blog. On republishing this post you must provide name of our blog and link to our original post.

Top

9 Comments

  • Pingback: Gute Nacht Freunde – Die Auswirkungen von Googles Hotelfinder auf die Hotellerie | Eric Horster

  • Ich denke, dass unsere Gäste zwischen relevanten und inhaltslosen Bewertungen unterscheiden können.
    Google wird hoffentlich im nächsten Schritt eine Prüfung der Bewertungen vornehmen.Nur mit Sternen bewertete ohne weiteren Kommentare kann man meiner Meinung nach gar nicht für wahr hinnehmen.
    Ich vertraue auf unsere Gäste und hoffe, dass sich Google die Löschung der Bewertungen in anderen Portalen nochmals durch den Kopf gehen lässt.
    Klar ist, dass sie am Liebsten nur ihren eigenen Content verbreiten möchten, aber die Gäste, die sich informieren, die schauen nicht nur auf eine Seite.
    Die Überlegung die Bewertungen auf der eigenen Homepage zu sammeln – spielt bei unserer Überarbeitung der eigenen Seite eine große Rolle.

    • Hallo Sascha,

      ich glaube auch, dass der User das unterscheiden kann und ebenso glaube ich, dass Google auch bald eine vernünftige Prüfroutine einbaut. Ich glaube aber nicht, dass Google das wieder Rückgängig macht. Es sei denn, sie schaffen es nicht, selbst vernünftigen Content (gute Bewertungen) zu bekommen.
      Wir haben bisher nicht darüber nachgedacht die Bewertungen selbst zu sammeln, befinden uns aber auch gerade im Relaunch. Wie man an dem Blog hier sieht, denke ich aber sehr stark darüber nach.

  • Olaf, genau das habe ich mich heute auch gefragt. Mir kommt das hier langsam vor wie bei SEO, wo man vom Algorithmus abhängig ist. Dies kann man ggf. umgehen, wenn man den Content auf der eigenen Seite sammelt und dann verteilt. Im Grunde sollte jedes Portal an diesem Content interessiert sein. Und es stärkt die eigene Seite. Problem ist nur, dass die Infrastruktur auf der Seite bestehen muss. Gibt es da eigentlich irgendwelche apis von den Portalen?

    • Hallo Eric,

      ich bin der Meinung, dass Customer Alliance eine Schnittstelle zu Tripadvisor oder Trivago hat/hatte, aber kann es auf deren Seite gerade nicht finden. Nachteil war dabei aber, dass nicht der Gast als Bewerter auf dem Portal auftaucht, sondern Customer Alliance und da die kein Privatmensch kennt, fand ich die Lösung nicht besonders prickelnd.
      Man könnte das aber vielleicht so programmieren, dass die Gäste selbst entscheiden, ob es auch außerhalb der Hotelwebsite erscheinen darf. Dann bräuchte man nur eine Schnittstelle zu den einzelnen Portalen. Aber ich glaube nicht, dass da alle Portale mitmachen würden.

  • Ein paar wirklich wichtige Gedankensplitter – wie werden wir wieder Herr über unseren Content und den Content unserer Gäste ohne an Glaubwürdigkeit zu verlieren… ein guter Schritt könnte z.B. sein bei Bewertungen auf Augenhöhe und ohne runtergeklapptes Visier zu kommunizieren, dass heißt die Gäste müßten Ihrere “Anonymität” verlassen – also schon ein Schritt in Richtung Profile egal ob bei Facebook oder Google+ und Bewertungenn sind doch voll Social Media, oder? Und die klassischen Bewertungsportale sind doch eher kein Social Media, oder? Und beim Social Media ist meistens jeder Herr über seinen eigenen Content, oder?

    • Hallo Olaf,

      Bewertungen mit Namen der Gäste, wären nicht verkehrt. Dann wird es vielleicht weniger negative Bewertungen geben. Man kann sich dann ja nicht mehr verstecken. Vielleicht geben die Portale den Bewertern ja zukünftig die Möglichkeit, frei zu wählen, ob mit oder ohne Real-Namen. Einige bieten das ja über den Facebook Login bereits an.

  • Ganz so “dramatisch” sehe ich es nicht – aber das ist ja nichts neues, das die Tourismusgemeinschaft beim Thema Google schnell mal schwarz sieht ;) (übrigens kein persönlicher Angriff an Dich, Olaf oder diesen Beitrag hier; nur mal ganz allgemein in den Raum gestellt).
    Dennoch finde ich den Ansatz der eigenen Bewertungen sehr spannend und würde hier auch eine definitive Aufgabe der DMOs zukünftig sehen. Und von daher ist das eine Bestätigung mehr, warum die Entscheidung mit dem Relaunch in Oberstaufen auf eigene Bewertungen zu setzen und diese mit TrustYou transparent zu machen goldrichtig war. Zeigt sich übrigens auch in den Auswertungen der Suchmaschinen-Zugriffe ;)

    • Hallo Benni,

      danke für das Statement und inzwischen glaube ich auch, dass Ihr das richtig gemacht habt auf der Oberstaufenseite.
      Ich bin sehr gespannt, wie Google das Thema zukünftig behandelt. Mit der neuen Hotelsuche, darf man auch gespannt sein, was da demnächst passiert. Am Ende wird Google uns vielleicht einen riesen Gefallen tun. Abwarten und beobachten!
      Ich nehme auch von Dir nichts persönlich, ganz im Gegenteil, ich schätze deine Meinung sehr.


Hinterlasse eine Antwort

Required fields are marked *.

40 ÷ 4 =


Top

Wie können wir Ihnen helfen? + 49 89 12151521